An den Weihnachtsfeiertagen genießt man die allgemeine Ruhe, sitzt vielleicht gemütlich mit einem Kakao im heimischen Wohnzimmer und zündet ein paar Kerzen an. Dass der Adventskranz Feuer fangen könnte, bedenkt man nicht, wenn man nur ganz kurz den Raum verlässt. Schneller als es einem lieb ist, brennt nicht nur die Weihnachtsdekoration, vielleicht sogar das eigene Mobiliar oder die gesamte Wohnung lichterloh…

Der Vermieter ist in einem solchen Fall, das heißt bei Schäden, die der Mieter schuldhaft verursacht hat, nicht zur Rechenschaft zu ziehen. Laut Mietrecht ist es nach § 535 ff. BGB die Pflicht des Mieters selbst, die Wohnung für die Dauer der Miete in einem geeigneten Zustand zu halten. Eine Ausnahme bildet eine verpflichtende Wohngebäudeversicherung, in die der Mieter regelmäßig einzahlt. Den Schaden kann man dann unter Umständen über diese geltend machen.

Entscheidend ist, wie so oft, allerdings die Brandursache: entscheidend ist, ob sich diese auf fahrlässigem, grob fahrlässigem oder gar vorsätzlichem Handeln begründet. Im Extremfall, dem Vorsatz, kommt die Versicherung selbstverständlich nicht für den Schaden auf. Er setzt „das Wissen und Wollen der Tatbestandsverwirklichung bei Begehung der Tat“ voraus. Man selbst ist sich demnach über die Folgen im Klaren und handelt vorsätzlich.

Anders sieht es bei Fahrlässigkeit aus. Dieser Fall wird im Bürgerlichen Gesetzbuch durch eine Legaldefinition, das ist die Definition eines relevanten Begriffes, die direkt im Gesetzestext erfolgt, sodass der Begriff nicht weiter ausgelegt werden muss, erklärt.

§ 276 Abs. 2 BGB schreibt dazu: Fahrlässig handelt, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht lässt.

Nach den Urteilen deutscher Gerichte ist das Brennen lassen von Kerzen in Abwesenheit ebenso wie ein Topf auf eingeschaltetem Herd, ein Akt grober Fahrlässigkeit. In diesen Fällen ist die Versicherung dazu berechtigt, ihre Leistung entsprechend der Schwere der Fahrlässigkeit zu kürzen und nicht den vollen Schaden zu ersetzen. Wir empfehlen euch nicht nur darauf zu achten, dass eure Kerzen sicher stehen, sondern diese auch beim Verlassen des Raumes, sei die Zeit noch so kurz, zu löschen.