Mit Märchen und Recht startete im Januar 2014 eine märchenhafte Reise in die Welt des Rechts und damit ein Projekt des Jugendrechtshauses, das sich allseits bekannter Märchen als Grundlage bediente um Recht als etwas Lebendiges und Lebensnahes begreifbar zu machen. Im Rahmen der thematischen Veranstaltungen besuchten Mitarbeiter in den Rollen von „Aschenputtel“ oder „Hänsel und Gretel“ Grundschüler, um mit ihnen das Thema Kinderrechte zu behandeln. Die Abhandlung des Vertragsrechtes anhand des „Froschkönigs“ in höheren Klassenstufen unterstützen die Netzwerkpartner des Vereins. Die vertraute literarische Grundlage ermöglichte eine niedrigschwellige Arbeit und erleichterte die Zugänglichkeit zum häufig vorverurteilten Themenkomplex Recht.

Unterstützt wurde das Projekt im Jahr 2014 durch die Ausschreibung „20 x 1000“ der Stadtwerke Erfurt. Nähere Infos dazu auch auf der Internetseite der Stadtwerke Erfurt.